Personen

Dr. Eike Wolf

Funktion:
Wiss. Mitarb.

Bildungssoziologie und Sozialisationsforschung
Institut für Erziehungswissenschaft
Ruhr-Uni­ver­si­tät Bo­chum
Uni­ver­si­täts­stra­ße 150
D - 44801 Bo­chum

Telefon:
0234 / 32-29137
Mail: Raum:
GA 1/31

Zur Person

Arbeitsschwerpunkte 

Schul-, Unterrichts- & Professionalisierungstheorie

Bildungstheorie & -ungleichheit 

Interaktion & (digitalisierte) Sozialisation

Erziehung im öffentlichen Raum

Methoden & Methodologie qualitativ-rekonstruktiver Sozialforschung, insbesondere der Objektiven Hermeneutik

Kasuistik in der Lehrer*innenbildung

 

Curriculum Vitae

  • seit 2019: wissenschaftlicher Mitarbeiter im BMBF-Projekt „Zur sozialen Praxis di-gitalisierten Lernens – Rekonstruktionen schulischer Interaktionsstrukturen und Handlungspraktiken im mediatisierten Sozialisationsprozess“, Arbeitsbereich „Bildungssoziologie und Sozialisationsforschung“, Institut für Erziehungswissenschaft, Ruhr-Universität Bochum
  • im Wintersemester 2018/2019: Lehrbeauftragter am Institut für Erziehungswissenschaft, Ruhr-Universität Bochum
  • 2018 – 2019: Prozessleitung im Cluster II „Forschenden Lernens im Praxissemester”, Projekt BiProfessional & wissenschaftlicher Mitarbeiter, AG5, Fakultät für Erziehungswissenschaft, Universität Bielefeld
  • im Sommersemester 2016: Lehrbeauftragter am Institut für Schulpädagogik, Universität Rostock
  • 2013 – 2018: wissenschaftlicher Mitarbeiter, Arbeitsbereich "Arbeits- und Organisationssoziologie", Institut für Soziologie, Leibniz Universität Hannover
  • 2012 – 2018: Lehrkraft für besondere Aufgaben, Institut für Erziehungswissenschaft, Leibniz Universität Hannover
  • 2011 – 2012: wissenschaftliche Hilfskraft, Arbeitsbereich "Arbeits- und Organisationssoziologie", Institut für Soziologie, Leibniz Universität Hannover
  • 2011 – 2013: wissenschaftlicher Mitarbeiter, Pädagogisches Seminar, Georg August Universität Göttingen
  • 2009 – 2011: studentische Hilfskraft, Arbeitsbereich "Fallrekonstruktive Schul- und Unterrichtsforschung", Institut für Erziehungswissenschaft, Leibniz Universität Hannover
  • 2006 – 2011: Lehramtsstudium, Fächer: Politikwissenschaft und Germanistik, Leibniz Universität Hannover​

 

Publikationen

Wolf, Eike (i.E.): Unterrichtsbeginn – Zur Entzauberung des Anfangs. In: falltiefen.

Wolf, Eike (i.E.): Forschendes Lernen als kleinster gemeinsamer Nenner. Das Bekenntnis zu einem hochschuldidaktischen Programm als Ausdruck eines disziplinbildenden „institutionellen Isomorphismus“. In: PraxisForschung Lehrer*innenBildung.

Wolf, Eike (i.E.) (zus. m. C. Mertens, J. Störtländer, M. Basten, B. Lütje-Klose & E. Wild): Zum Aufbau reflexiver, forschender und inklusionssensibler Haltungen in der universitären Lehrerinnen- und Lehrerbildung Maßnahmen zur Qualitätsverbesserung des Praxisbezugs im Projekt Biprofessional. In: BMBF: Qualitätsverbesserung des Praxisbezugs in der Lehrerbildung.

Wolf, Eike (i.V.): Erziehung im öffentlichen Raum. Fremderziehungstabu und territoriale Monopole.

Wolf, Eike (2017): Bildung als Imagerie. Zur "Problematik des Bildungsbegriffs selber". In: Sozialer Sinn, 18(1), S. 131-152.

Wolf, Eike (2017): Überlegungen zum Bildungsselbst Geringqualifizierter auf der Grundlage von Oevermanns Modell von Krise und Routine. In: Behrmann, L.; Eckert, F.; Gefken, A. (Hg.): Doing Inequality. Prozesse sozialer Ungleichheit im Blick qualitativer Sozialforschung. Wiesbaden: Springer VS, S. 101-119.

Wolf, Eike (2016): „Bildungsarmut“ – Begriff und Diskurs. Zur implizit entgrenzenden Verwendung des Bildungsbegriffs in funktional orientierten Kontexten. In: bildungsforschung, 14(1). Abrufbar unter: bildungsforschung.org/index.php/bildungsforschung/article/view/203.

Wolf, Eike (2016): Zwischen expliziter Wertschätzung und impliziter Verachtung. Zur biographischen Ambivalenz der Deutung von Bildungszertifikaten. In: Sozialer Sinn, 17(2), S. 307-327.

Wolf, Eike (2015): „Schule war angenehm“ - Einige Anmerkungen zu Bildungsarmut, Anerkennung und Bildungsselbst. In: Dietzen, A.; Powell, J.; Bahl, A.; Lassnigg, L. (Hg.): Soziale Inwertsetzung von Wissen, Erfahrung und Kompetenz in der Berufsbildung. Weinheim: Beltz Juventa, S. 338-354.

Wolf, Eike (2013): Die Causa Guttenberg. Anatomie eines politischen Skandals. Marburg: Tectum.

 

Vorträge 

Wolf, Eike: Kasuistik zwischen Performanz und Diskurs. Zur Fallauswahl als Kernproblem kasuistischer Lehrveranstaltungen in der universitären Lehrer*innenbildung. Fachvortrag im Rahmen der Tagung „Flickenteppich Lehrerbildung? Professionalisierungsstrategien in Forschung und Praxis“, Tübingen, 02.04.2019.

Wolf, Eike: Mythos Reflexion. Fachvortrag im Rahmen des Fachtags Praxisreflexion an der Universität Bielefeld, Bielefeld, 01.03.2019.

Wolf, Eike: Zum Verhältnis von Kasuistik und (pädagogischer) Reflexion. Oder: Wie kommt die Reflexion in die (pädagogische) Praxis? Fachvortrag im Rahmen der Tagung der AG Kasuistik in der LehrerInnenbildung, Wien, 28.04.2018.

Wolf, Eike/Langhof, Antonia: "Scheitern - ein Deutungsproblem" Fachvortrag auf dem Kongress „GELINGEN – Erfolg – Wirkung in der Sozialen Arbeit“, HTWK Leipzig, 11. November 2016.    

Wolf, Eike: Probleme der Selbstpositionierung Geringqualifizierter im (Aus-)Bildungssystem. Fachvortrag auf dem gemeinsamen Symposium "Jugend in Deutschland und Italien - Chancen und Risiken auf dem Weg ins Arbeitsleben" von Niedersächsischer Staatskanzlei, Italienischem Generalkonsulat, IG BCE & Leibniz Universität Hannover,  Hannover, 27. November 2014.

Wolf, Eike: Armut, Bildungsarmut, vorhandene Bedarfe. Fachvortrag auf der landesweiten Tagung der niedersächsischen Jugendwerkstätten "Handeln im Wandel", N-Bank, Hannover, Februar 2014.

Wolf, Eike: Das „Bildungsselbst“ Geringqualifizierter - Ein mikrosoziologischer Zugriff auf das Problem der Selbstpositionierung Bildungsarmer im (Aus-) Bildungssystem. Vortrag auf der Fachtagung „Welches Wissen ist was wert? Soziale Inwertsetzung von Wissensformen, Wissensarbeit und Arbeitserfahrung in der Berufsbildung“, Bundesinstitut für Berufsbildung & Sektion Bildungssoziologie der DGS, Bonn, 18. Oktober 2013.

Wolf, Eike/Hirseland, Andreas: „… Schule war angenehm“ - zum Bildungsverständnis jugendlicher Hartz IV-BezieherInnen. Vortrag auf der Jahrestagung der AG Objektive Hermeneutik e.V., Tübingen, 08. September 2013.

Wolf, Eike: Das Dilemma der fehlenden Bildung - Bildungsarmut als Stigma und Anerkennungsdilemma. Vortrag auf der "Impulse-Tagung", ÖFEB & Sektion Bildungssoziologie der ÖGS & SGS, Wien, 23. Mai 2013.

Sprechstunden

Hinweise:

individuell nach Vereinbarung- bitte melden Sie sich per Mail an.